logo

Zentrum für Ausdruckstanz und Tanztherapie

Wer bist du, Weib?

Eine tanztheatralische Spurensuche zwischen Mythos und Wirklichkeit

Das Wort "Weib" erfuhr im Laufe der Jahrhunderte eine Bedeutungsverschlechterung und ist damit Ausdruck einer kulturhistorischen Realität. Viele Sprichworte und Zitate reflektieren diese Haltung:
Wo der Teufel
nichts mehr ausrichtet, schickt er das Weib; Weiberaugen - Feuerspiegel; Ein frommes Weib beherrscht ihren Mann mit Gehorsam; Schöne Weiber sind Irrwische, verführen bei hellem Tag;
Weiber sind Katzen mit glatten Bälgen und scharfen Tatzen; Ein geil alt Weib ist des Todes Fastnachtspie
l; Das Weib erträgt den Himmel nicht.
Neben der Geringschätzung weisen die Sprichworte auch auf Eigenschaften hin, die man Frauen zuschreibt, die man fürchtet oder fordert. Frauen verführen, sind feurig, animalisch, gefährlich, sie stehen dem Teufel näher als dem Himmel und müssen gehorchen und gefügig gemacht werden.

Diese Eigenschaften und Zuschreibungen sowie deren individuelle, kollektive, historische und zeitgenössische Ausdrucksformen sind Ausgangspunkt der tänzerischen Auseinandersetzung. Dabei werden uns mythische Frauenfiguren wie etwa La Loba, die Knochenfrau, die geheimnisvolle Päpstin Johanna oder die schöne Sheherazade inspirieren. Der Figur der Hexe - zwischen Aberglaube und historischer Wirklichkeit - werden wir Gestalt verleihen. Frauen schrieben Geschichte als verführerische Kleopatra, kämpferische Jeanne d'Arc oder mächtige Katharina die Große, im Märchen sind Frauen diejenigen, die verwandeln, vergiften und verzaubern. Auch radikalen Frauenfiguren, wie der zerstörerischen Göttin Kali, der verruchten Salome oder der mörderischen Ulrike Meinhof werden wir nachgehen.

Das "Weib" als Lebensspenderin und Lebensvernichterin zwischen Macht, Unterdrückung, Befreiung, Abhängigkeit und Autonomie steht im Mittelpunkt der tänzerischen Auseinandersetzung.

Das Ensemble des Tanztheater Tangram ist grundsätzlich offen für neue, engagierte Mitglieder, die das Thema begeistert und die die Herausforderung Bühne annehmen wollen.
Voraussetzung und gute Entscheidungshilfe ist die Teilnahme an einem Einführungskurs.

Die Proben haben bereits begonnen, ein Einstieg ist nicht mehr möglich.

Aufführungen: 13. , 14. und 15. Juni 2019 im Grazer Kristallwerk